Trauerbegleitung nach einem besonderen Schicksalsschlag

Es gibt auch Situationen im Leben, die einem ebenfalls trauern lassen. Das kann zum Beispiel nach einer erfolgten Abtreibung sein. Sie haben diese vornehmen lassen und waren damit – schweren Herzens – einverstanden. Trotzdem sind Sie traurig und trauern. Das ist verständlich. Auch hier können, religiös neutrale Rituale helfen, den erlittenen Schmerz zu verarbeiten. In meinem Philosophiestudium habe ich mich im Rahmen meiner Master-Arbeit mit den ethischen Folgen der pränatalen Diagnostik und ihrer Folgen intensiv auseinander gesetzt.

Eine andere Situation könnte sein, dass Sie Vater oder Mutter eines Kindes mit einer Behinderung geworden sind. Es ist nur zu ehrlich zu sagen, dass Sie sich ein nicht-behindertes Kind gewünscht haben. Auch davon muss man sich erst einmal verabschieden. Das schmerzt. Der Wunsch nach einem gesunden Kind ist nicht in Erfüllung gegangen. Sie werden ihr Kind, auch wenn es eine Behinderung aufweist, mit der Zeit gernhaben, es lieb gewinnen. Aber auch das ist ein Prozess, der mit Hilfe und Unterstützung absolviert werden kann. Mit meiner Erfahrung aus über 40 Jahre Arbeit im Behindertenbereich kann ich Ihnen hierbei helfen.

Ihr Verlust eines Haustieres. Sie haben über viele Jahre mit einem Tier zusammen gelebt und nun ist es gestorben. Die Trauer um ein Tier, so meine Erfahrung, kann oft gleich gross sein, wie wenn ein nahestehender Mensch gestorben ist. Dieses Tier war oft der einzige Freund, der jeden Tag für Sie da war und sie immer, in guten und in schlechten Tagen begleitet hat. Deshalb ist auch ihre Trauer gross und der Verlust schmerzt. Eine Trauerbegleitung kann Ihnen helfen, mit dem Verlust ihres ‘Freundes’ besser umzugehen.