Trauerbegleitung an Schulen

Stirbt ein Kind aus einer Schulklasse, so lässt das niemanden kalt. Die Klasse, aus der das Kind schicksalhaft heraus gerissen wurde, entwickelt eine eigene Dynamik, die aufgefangen werden muss. Damit kann und muss gearbeitet werden.

Jedes Kind verarbeitet den Verlust eines Klassenkameraden anders. Aber in der Gruppe, in der Klassengemeinschaft wirken andere Kräfte. Dies bedeutet, dass mit der ganzen Klasse gearbeitet werden muss, um diesen Verlust auch als Gruppe, in der nun ein Mitglied fehlt, zu bewältigen.

Ich unterstütze und begleite die Klasse und erarbeite, konfessionell neutral, mit ihr Rituale, Absprachen und Verfahrensweisen, wie mit dieser, den Alltag durchschneidenden Situation umgegangen werden kann, damit sie mittelfristig verarbeitet wird.

Trauerbegleitung in Firmen

Ein Mitarbeiter, eine Mitarbeiterin ist verstorben. Diese Person gehörte zu Ihrem Team; sie war ein Bestandteil des alltäglich stattfindenden Arbeitsprozesses. Nun ist sie verstorben. Natürlich müssen die Kollegen und Kolleginnen bald wieder zur Tagesordnung übergehen. Aber auch hier ist es für die Belegschaft gut und sinnvoll, wenn sie Raum für ihre Trauer bekommen. Sprechen wir darüber, wie ein solcher Unterbruch in der täglichen Routine durch die Mitarbeitenden gestaltet und damit gut verarbeitet und überwunden werden kann.